Kulturwandel: Speech auf der LeanDus bei Sipgate

LeanDus ist eine Veranstaltungsreihe von Sipgate. Sipgate, - Hacking Telco - steht als Unternehmen beispielhaft für eine gelingende, selbstführende Organisation und ist führend in der Cloud-Telefonie. Schon vor Jahren erkannte Sipgate, welches Potenzial geweckt wird, wenn man die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einfach machen lässt und entwickelt seitdem neue Formen der Zusammenarbeit in Unternehmen.

Mit der LeanDus hat Sipgate eine Veranstaltungsreihe geschaffen, auf der das Unternehmen und andere Wissen teilen. Ich habe mich sehr gefreut, dort über Kulturwandel in Unternehmen sprechen zu dürfen.

Bevor es losgeht

Schnell war mit klar: Der Vortrag bei der LeanDus wird eine große Sache für mich. Schon im Vorfeld kündigte sich reges Interesse für das Thema Kulturwandel in Unternehmen an. Die Veranstaltung war schnell überbucht. Sipgate gab kurz entschlossen zusätzliche Tickets frei und so wurden es schließlich etwa 300 Gäste.
 

Auftakt: Sipgate kennenlernen

Die LeanDus startete mit Führungen durchs Unternehmen. Wir erfuhren, wie Sipgate arbeitet. Ob Kinderbetreuung, eigenes Restaurant, unbegrenzte Fortbildungsbudgets und agile Prinzipen mit hoher Selbstverantwortung: Sipgate denkt und arbeitet einfach anders.

Doch wozu ist denn die Stempeluhr? Die erinnert doch eher an Industrie 1.0 und Kontrolle. Aber auch hier denkt Sipgate neu. Die Stempeluhr verhindert, dass die Mitarbeiter Überstunden machen. Scheinbar fühlen sich die Mitarbeiter so wohl, dass keiner pünktlich nach Hause gehen möchte. Da übernimmt das Unternehmen die Verantwortung.

Wenn noch jemand einen Job sucht: Sipgate sucht aktuell neue Mitarbeiter, um den vielen Ideen, die immer wieder entstehen, mehr Raum geben zu können. Schaut mal hier nach. 

Danach ging´s weiter: Fingerfood aus der Sipgate-Küche. Frisch, köstlich und gesund. Besser als in vielen Restaurants der Stadt. Einfach nur wunderbar und großzügig, wenn man bedenkt, dass die Veranstaltung komplett kostenlos ist.

Ich kann´s leider nicht ganz so genießen. Etwas Nervosität steigt in mir hoch. Schließlich ist es das erste Mal für mich, dass ich vor einem so großen Publikum rede.
 

Mein Auftritt: Mutig sein

Endlich geht´s los. Nach anfänglichem "warmreden" über die Hintergründe meiner Arbeit und wieso Kulturwandel in Unternehmen wichtig ist, kam ich in Fahrt. Wenn es nicht das Video gäbe, dann wüsste ich nicht mehr, was ich gesagt habe. 

Mit dem Kompano Framework habe ich meiner inneren Überzeugung, meinen Erfahrungen und meiner komplexen Arbeits- und Denkweise eine Form gegeben. Es freut mich, dass es so gut ankommt.

Die Zuschauer hörten mir gespannt zu. Das Kompano Framework stellt den Sinn des Unternehmens in den Mittelpunkt. Er ist Ausgangspunkt aller unternehmerischen Entscheidungen. Was ist unser gemeinsamer Beitrag? Wie wollen wir unsere Zukunft gestalten? Und vor allem: Wie kann uns das gelingen, was wir uns vorgenommen haben?

Große Fragen kamen mir über die Lippen. Bin ich eigentlich berufen, solche Fragen zu stellen? Ich komme mir klein vor, anlässlich solcher Dimensionen. Doch mutig rede ich weiter. Mittlerweile erkennen immer mehr Menschen, dass sich etwas in der Welt ändern muss. Welchen Anteil die Unternehmen an der Veränderung haben können und welchen Beitrag jeder selbst leisten kann.

Mein Beitrag: Orientierung für Unternehmen

Mein Beitrag ist es, in Unternehmen wieder für mehr Bewusstheit zu sorgen. Unter anderem dafür, dass ein Unternehmen eine Organisationsform ist, die Menschen einmal erfunden haben, um größere Herausforderungen für die Gesellschaft zu lösen. In einer Welt des Shareholder-Value-Denkens gerät das immer mehr in Vergessenheit. Dabei gilt es weiter zu denken: Erst wenn uns der Purpose Orientierung gibt, entsteht eine selbstlernende Organisation, die disruptive Lösungen findet, gesellschaftliche Probleme löst und bessere Arbeitsweisen entwickelt.

Das Kompano Framework dient dazu, einen ganzheitlichen Blick aufs Unternehmen zu bekommen. Es greift verschiedene Ansätze und Modelle auf, integriert sie und stellt sie inhaltlich und grafisch anschaulich dar.

Es bietet Orientierung und wirft Fragen auf, die sich evolutionäre Unternehmen stellen, um sich in co-kreativen, partizipativen Prozessen weiterzuentwickeln: Wie können die Unternehmen den Perspektivwechsel und den Wandel zur evolutionären Organisation gestalten? Das Kompano Framework gibt Unternehmen einen Rahmen und Instrumente, um diese Fragen durch Kulturwandel zu beantworten.

Damit möglichst viele Unternehmen ins Nachdenken kommen, stelle ich das Framework unter Creative Commons. Ich wünsche mir, das es jeder teilt und damit arbeitet. Auch kommerziell können Unternehmen und Berater damit arbeiten.
 

Hier gehts zum Video

Danke schön


Das Kompano Framework steht auf den Schultern von Riesen. Neben den großen Vordenkern Frederic Laloux, Ken Wilber und Otto C. Scharmer haben viele Konzepte und Schulen Einfluss in das Framework genommen. Besonders danken möchte ich auch:

Sipgate für die Einladung auf der LeanDus.
BeeckDesign für die kreative und geduldige Umsetzung der Grafiken.
BrandNeu für den intellektuellen Austausch und Gestaltung der Texte.

Lean Dus#27 bei Sipgate - Wie gelingt Kulturwandel

New Work, Reinventing Organizations, Holakratie und agile Methoden.

In Zeiten von Digitalisierung, Globalisierung und zunehmender Komplexität wird er Ruf nach moderen, evolutionären Führungskonzepten immer lauter. Viele neue Möglichkeiten entstehen, um Unternehmen und Organisationen in die Zukunft zu führen. Doch wie finde ich mich darin zurecht?

Selbstführung, Ganzheit und Sinnorientierung sind die verbindenden Aspekte dieser innovativen Ansätze. Sie versprechen Lösungen für eine bessere Arbeitswelt und eine erfolgreiche Unternehmensentwicklung. Doch was auf dem ersten Blick lediglich aussieht wie eine neue Methode, verlangt bei näherer Betrachtung nach einem tiefgreifenden Kulturwandel im Unternehmen.

Kompano Framework gibt Orientierung.

Doch wie gelingt uns der Kulturwandel? Wie ermöglichen wir Selbstführung? Wie geben wir der Arbeit wieder mehr Sinn? Und wie schaffen wir Lern- und Entwicklungsräume, damit sich eine dauerhaft anpassungsfähige und selbstlernende Organisation herausbildet?

Auf der Lean DUS stelle ich das Kompano Framework für evolutionäre Unternehmen vor.  Ich zeige Wege auf, wie der Kulturwandel gelingen kann und wie der Sinn dem Unternehmen Orientierung geben kann. Denn eine Kultur, die aus der Mitte des Unternehmens entsteht und ein von allen geteilter übergeordneter Sinn, sind entscheidend für die Zufriedenheit von Menschen und der Unternehmensgemeinschaft.

Anmeldung hier

Herzlichen Dank an Sipgate, die mit der Gründung der Lean DUS einen großen Beitrag zur Verbreitung neuer Führungskonzepte leistet. Und Sipgate spricht nicht nur darüber, sondern lebt Selbstorganisation in hohem Maße. Das Ergebnis: Sipgate ist der innovativste Telekomomunikationsanbieter für Privatleute, Teams und Unternehmen.

Daher: Rechtzeitig um 18 h kommen und an der Führung teilnehmen.

Ich freue mich über eurer kommen.

Kompano Entwicklungsberatung

Ralf Janssen

Startup Week DUS vom 5.-12. Mai 20

Kompano wieder mit 2 Beiträgen dabei.

Nachdem die Premiere letztes Jahr ein großer Erfolg war, präsentiert sich die Startupweek 2017 diesmal noch größer, bunter und interessanter.

Es treffen Visionäre, mutige Starter, tapfere Kämpfer und Durchstarter auf Menschen, Unternehmen und Produkte, die das Startup-Leben bereichern.

An 7 Tagen erwarten euch mehr als 100 Veranstaltungen über ganz Düsseldorf verteilt.

Kompano ist dieses Jahr wieder mit zwei innovativen Workshops vertreten.

Purpose Driven Startup

Begeistere andere Menschen von deinem Purpose, dem Sinn und Zweck deiner Startup Idee. Nur so begeisterst du deine Stakeholder und entfesselst die Kräfte deiner Wegbegleiter.

Hier gehts zu weiteren Informationen und zur Buchung.

StartUp mit Mehrwert

Social Startups haben Zukunft. Soziales Unternehmertum bedeutet: Unternehmerisch Denken und sozialen Mehrwert schaffen. Wir zeigen dir, wie es geht.

Hier gehts zu weiteren Informationen und zur Buchung.

In beiden Fällen arbeitet Kompano mit dem eigens für die Entwicklung evolutionärer Unternehmen entwickeltem Framework.

 

Kompano Framework für evolutionäte Unternehmen

Reinventing Organizations

Reinventing Organizations / Organisationsentwicklung 4.0

Frederic Laloux’ Buch „Reinventing Organizations“ macht weltweit Furore. Die Organisationen, die er beschreibt, sind rasend erfolgreich mit Erfolgsmustern, von denen der Großteil heutiger Unternehmen noch weit entfernt scheint. Agile, selbstlernende Organisationsformen, die zuvor eher in digitalen Unternehmen anzutreffen waren, inspirieren heutzutage die Organisationsentwickler traditioneller Unternehmen. Holakratie und Soziokratie bringen neue partizipative Organisations- und Entscheidungsprozesse in die Unternehmen.
 
Alle Konzepte haben etwas gemeinsam. Sie krempelt die Struktur und Kultur eines traditionellen Unternehmens um und bieten Lösungen für den Umgang mit den immer komplexeren unternehmerischen Herausforderungen. Heraus gekommen ist eine neues Führungs- und Organisationsverständnis, das als „evolutionäres Unternehmen“ bezeichnet wird.

Drei wichtige Kriterien erfüllt ein Unternehmen, um als „evolutionär“ bezeichnet werden zu können.
 
Sinn & Zweck
In evolutionären Unternehmen orientieren sich die Mitarbeiter an einem übergeordneten Sinn & Zweck, dem Purpose.

Ganzheit
Das Unternehmen wird von den Menschen gestaltet und als lebendiger Organismus, als ein Biotop betrachtet. Der Mensch wird in seiner Ganzheit gewürdigt und gefördert, so dass er sein volles Potenzial entfalten kann.
 
Selbstführung
Die Führung des Unternehmens wird verlagert auf die operationale Basis, das heißt auf die Gesamtheit der Mitarbeiter.
 
Egal, wie weit bereits die vorgenannten Kriterien umgesetzt werden. In „evolutionären Unternehmen“ werden altbewährte Management-Methoden abgeschafft und eine völlig neue Unternehmenskultur geschaffen. Doch was verstehen wir darunter? Und vor allem, wie kommen wir dahin?

Das KOMPANO Framework bietet Orientierung.

Eine Blaupause für evolutionäre Unternehmen gibt es jedoch nicht. Denn wenn eine Organisation sich selbst neu erfinden möchte, kann ihr kein Konzept von außen übergestülpt werden.

Nur wenige Organisationsentwickler haben schon Erfahrung mit der Begleitung von evolutionären Unternehmen. KOMPANO kann bereits über erste Beratungserfahrungen berichten. Die Entwicklung des KOMPANO OE Framework für evolutionäre Unternehmen ist ein pragmatischer Ansatz zur Integration bewährter Veränderungsansätze unter Einbezug der „evolutionärer“-Werte und -Überzeugungen.

Das Kompano OE-Framework bildet eine gemeinsame Sprache.

Evolutionäre Unternehmen haben noch keine gemeinsame Sprache, um sich selbst zu beschreiben. Das Kompano OE Framework überwindet konzeptionelle und ideologische Grenzen. Egal ob Soziokratie, Holakratie, Lean & Agil oder individuelle Entwicklungen. Mit dem Kompano OE-Framework können evolutionäre Unternehmen beschrieben und die Unterschiede verschiedener Entwicklungs- und Organisationsansätze herausgearbeitet werden. 

Das Kompano OE-Framework stellt Fragen.

An welcher Stelle kann ich den Prozess in meinem Unternehmen beginnen? Und welche Schritte sind die Nächsten? Was habe ich alles zu Beachten? Welcher Nutzen hat ein evolutionäres Unternehmen, und welchen Sinn verfolgt es? Die Antworten finden evolutionäre Organisationen selbst: in co-kreativen und partizipativen Prozessen.

Premiere Veranstaltung des OE-Framework

In der Schlosswerkstatt am 27.04.2017 in Rösrath wird das KOMPANO OE-Framwork erstmalg der Öffentlichkeit präsentiert. In diesem Workshop lernen Sie das Grundverständnis von evolutionären Organisationen kennen. Wir führen einen Diskurs über die Chancen und Herausforderungen, die eine Entwicklung zur evolutionären Organisation mit sich bringt. Der Workshop wird praxisnah mit persönlichen Erfahrungen gestaltet. Melden Sie sich hier an.

Ds weiteren sind alle interssierten Unternehmer und Organisationsentwickler zum Austausch eingeladen. In der KOMPANO Meetup Gruppe werden regelmäßig Veranstaltungen zum Austausch über Kulturwandel in Unternehmen angeboten. Melden Sie sich hier an.

Ich freue mich auf unseren spannenden Austausch.

Herzliche Grüße

Ralf Janssen

 

 

TRIGON zertifizierter Coach

Auch wenn TRIGON Entwicklungsberatung im Rheinland noch nicht so bekannt ist. Die TRIGON Entwicklungsberatung ist im deutschsprachigem Raum, insbesondere in Österreich und der Schweiz einer der anerkanntesten Anbieter von Ausbildungen für Coaching und Organisationsentwicklung. Ich freue mich, nach einem Jahr Ausbildung im Kreise der zertifizierten TRIGON Coachs aufgenommen worden zu sein.

TRIGON Zertifizierungslehrgang in Köln

Was kaum einer weiß: Seit vielen Jahren werden auch in Köln TRIGON Ausbildungen angeboten. Und mit der Zertifizierung wurde ich auch als Lehrcoach für den Kölner Standort berufen. Ein erster Schritt, die Ausbildungen von TRIGON unter der Leitung von Johannes Narbeshuber, ein sehr geschätzter Kollege aus Salzburg, mehr in Köln zu verankern und weitere Angebote zu schaffen. Der nächste Lehrgang beginnt im Februar 2018.

Mir gefällt die evolutionäre und systemische Grundhaltung. TRIGON Coachs gelten seit vielen Jahren als Vordenker bei der Entwicklung evolutionärer Organisationen à la Reinventing Organizations und ist auch meine Basis bei der Begleitung von Veränderungsprozessen.

Ich freue mich auf die zukünftige Zusammenarbeit.

Ralf Janssen

Evolutionäre Unternehmen - Schlosswerkstatt am 27.04.2017

Reinventing Organizations und Organisationsentwicklung 4.0 in Zeiten von zunehmender Komplexität und dynamischen Veränderungen

Frederic Laloux’ Buch „Reinventing Organizations“ macht weltweit Furore. Die Organisationen, die er beschreibt, sind rasend erfolgreich mit Erfolgsmustern, von denen der Großteil heutiger Unternehmen noch weit entfernt scheint. Doch was versteckt sich hinter dem Reinventing-Konzept? Ein neues Buzzword? Eine neue innovative Managementmethode? Oder ein wirklich disruptives neues Verständnis von Unternehmensgestaltung?

Laloux entwickelt drei wesentliche Kriterien für eine „Teal-Organization“, wie die neue Form von Unternehmen inzwischen bezeichnet wird. Teal ist der englische Begriff für den blau-grünen Farbton Petrol, mit dem er die neuen, bahnbrechenden Organisationen in seinem Buch illustriert. Laloux nennt als „die drei wichtigsten Durchbrüche, die das Management verändern“:

Selbstführung

„Wir dachten wir brauchen Hierarchien und Pyramiden. Jetzt wissen wir, wie man wirkungsvolle und flüssige Systeme verteilter Autorität schaffen kann.“

 Suche nach Ganzheit

„Enorme Energie wird freigesetzt, wenn wir endlich unsere Maske fallenlassen und wagen, ganz wir selbst zu sein.“

Evolutionärer Sinn

„Wie wäre, wenn wir nicht länger versuchen würden, die Zukunft zu erzwingen? Wie wäre, wenn wir stattdessen einfach mit dem, was sich zeigen will, tanzen?

In „Reinventing Organizations“ werden altbewährte Management-Methoden abgeschafft und eine völlig neue Unternehmenskultur geschaffen. Doch was verstehen wir darunter? Und vor allem, wie kommen wir dahin?

Eine Blaupause dafür gibt es jedoch nicht. Denn wenn eine Organisation sich selbst neu erfinden möchte, kann ihr kein Konzept von außen übergestülpt werden. Daher werden „teale“ Entwicklungsprozesse evolutionär gestaltet.

Nur wenige Organisationsentwickler haben schon Erfahrung mit der Begleitung von Entwicklungsprojekten in Richtung „Teal“. Ralf Janssen kann bereits über erste Beratungserfahrungen berichten. Die Entwicklung des KOMPANO OE Framework für evolutionäre Unternehmen ist ein pragmatischer Ansatz zur Integration bewährter Veränderungsansätze unter Einbezug der „Teal“-Werte und -Überzeugungen.

In diesem Workshop lernen Sie Kompano OE Framework für evolutionäre Unternehmen kennen. Wir führen einen Diskurs über die Chancen und Herausforderungen, die eine Entwicklung zur Teal-Organisation mit sich bringt. Der Workshop wird praxisnah mit persönlichen Erfahrungen gestaltet.

Anmeldung direkt bei SolidarConsult

Schlosswerkstatt in Rösrath am 27.04.2017

 

Warum ist Kulturwandel in Unternehmen so wichtig?

In den vergangenen Jahren haben viele Unternehmen Change Projekte durchgeführt. Doch was bedeutet Change? In Change-Projekten soll etwas verändert werden. Heißt das, das Alte war falsch? Und warum scheitern Change-Projekte so oft?

Kultur kann man nicht managen.

Wer von Change spricht, meint das Verändern der Regeln, Strukturen und Prozesse. Doch zu einer gelingenden Entwicklung gehört mehr als das. Entwicklung gelingt durch die Veränderung der Unternehmenskultur. Eine Kulturveränderung ist jedoch nicht durch das Management zu diktieren, sondern es Bedarf einer organischen Entwicklung.

Ein Modell für Kulturwandel in Unternehmen.

Inspiriert von dem digitalen Transformationsmodell des Schweizer Alain Veuve habe ich in dem folgenden Modell die Notwendigkeit des Kulturwandels in Unternehmen erläutert.

In dieser Grafik zeige ich: Kulturwandel ist nicht nur wünschenswert, sondern zwingend erforderlich, um den immer komplexeren Herausforderungen der Zukunft zu begegnen. Weiterführende Informationen erhalten Sie hier.

 
Erfolgreiche Entwicklungsarbeit ist daher:

  • Schätzen Sie den Wert von dem, was da ist.
  • Gestalten transparente, vertrauensvolle Rahmenbedingungen.
  • Erlauben Sie Ihrer Organisation sich evolutionär, aus sich selbst heraus, weiterzuentwickeln und organisch zu wachsen.

Immer mehr Unternehmen machen sich auf den Weg. Kompano ist ihr Begleiter bei der Entwicklung evolutionärer Unternehmen.

Herzliche Grüße

Ralf Janssen

 

 

So gelingt Kulturwandel in Unternehmen - Erstes Kompano Video

Premiere: Das erste Kompano Video zu Kulturwandel in Unternehmen ist fertig.

Durch die Dreharbeiten wurde mir noch einmal deutlich:

Ich habe durch die TheoryU gelernt, wie ich von einem „inneren Ort“ aus handele, damit ich das, was mir wirklich wichtig ist, immer mehr in die Welt bringe: meine Überzeugungen, Wünsche und Sehnsüchte verwirkliche.

Und so entwickelt sich auch Kultur in Unternehmen. Kultur entspringt aus der Mitte der Menschen, die ein Unternehmen gestalten, aus deren Überzeugungen und Sehnsüchten, deren Selbstvertrauen und Ängsten.

Dabei wird mir klar: In Zeiten von zunehmender Komplexität und disruptiven Veränderungen wird es immer wichtiger, Kulturarbeit bewusst zu gestalten. Damit die Menschen und Unternehmen auch zukünftig noch ihrer inneren Orientierung folgen und Ergebnisse erzielen, die sie auch wirklich wollen.

Ich danke Christoph Schlee, CO21 und allmende-film für die filmische Arbeit, dem U.lab Business Hub und dem Startplatz für seine Inspiration und C. Otto Scharmer und dem Presencing Institut für die freundliche Genehmigung.

 

 

 

Social Presencing Theater in der Organisationsentwicklung

Was ist Social Presencing Theater?

Social Presencing Theater (SPT) ist eine innovative, soziale Kunstform, die unter der Leitung von Arawana Hayashi vom Presencing Institute in Massachusetts entwickelt wurde. Es ist eine Methode, die ein körper-basiertes, intuitives Wissen von Menschen und sozialen Systemen erforscht und sichtbar macht. Als Teil der Theory U von Otto Scharmer (MIT) ist sie eingebettet in eine umfassende Methode, die unter anderem zur Entwicklung und Veränderung von Unternehmen und Führung eingesetzt wird.

Start des 20 Minute Dance

Start des 20 Minute Dance

Ich bin sehr beeindruckt, wie einfach und schnell mit SPT unbewusste Strukturen und unbewusstes Wissen eines Unternehmens sichtbar gemacht werden. Mit nur wenigen Worten und der Bereitschaft, seiner Intiution zu Vertrauen, können tiefliegende Veränderungen angestoßen werden. Auch Konflikte, die ungern angesprochen werden, können auf eine wertschätzende Art kommuniziert und gelöst werden.

Ich freue mich sehr, Teil dieser Ausbildungsgruppe zu sein. Arawana Hayachi ist seit über 40 Jahren mit Tanz, Theater und Meditation und Achtsamkeitsmethoden vertraut und hat ein Konzept entwickelt, die es jedem ermöglicht, in einen tieferen Kontakt mit seinem Körper zu kommen und seiner Intiution mehr zu vertrauen.

Anwendung in der Organisationsentwicklung

Im Laufe des Jahres werden wir unsere eigenen Konzepte auf Basis des SPT für unsere Arbeit entwickeln. Mit 4-D Mapping z.B. können komplexe Fragestellungen dargestellt werden. Dabei werden für alle „Stakeholder“ und „Aspekte“ der Fragestellung Stellvertreter gewählt. Diese fühlen sich in ihre Rolle ein, und stellen dann in einer gemeinsamen Arbeit die aktuelle und gewünsche Situtation eines sozialen Systems dar. Durch das synchrone interagieren der Beteiligten werden Lösungen und Veränderungswege sichtbar. In einer Auswertung über das wahrgenommene Verhalten, werden konkrete Impulse generiert, die auch pragmatisch umgesetzt werden können.

Am 22.10.2016 startet meine Practice Group. Als Teilnehmer des Jahrestrainings SPT im Presencing Institute möchte ich meine Erfahrungen weitergeben und bei Interesse eine regelmäßige Übungsgruppe etablieren.  Interessierte können sich gerne bei mir melden.

Weitere Informationen auch hier...

Ralf Janssen

Quelle Foto: CC License by the Presencing Institute - Otto Scharmer http://www.presencing.com/permissions.

Koeln-insight berichtet: Effectuation als Lösung für komplexe Herrausforderungen

Ich freue mich sehr über den gut recherchierten Bericht in Köln-Insight über ein Herzensthema von mir. Vielen Dank dafür an Regina Nußbaum:

Köln. Die Welt, in der wir leben und handeln, hat sich verändert. Durch den technischen Fortschritt und die Globalisierung ist vieles schneller, unsicherer und anspruchsvoller geworden. Forscher nennen es die VUKA-Welt. VUKA bedeutet, das zunehmende Volatilität (Schwankungsbreite), Unsicherheit, Komplexität und Ambivalenz, sprich Mehrdeutigkeit unser Handeln bestimmt. Wie kann die Zukunft in Unternehmen gestaltet werden? Welche Kompetenzen und Handlungsweisen sind erfolgsversprechend? Diese Fragestellungen wurden in dem Workshop Effectuation - Neues Denken für UnternehmerInnen von Ralf Janssen von der KOMPANO Entwicklungsberatung präsentiert. Auf Einladung des Bundesverbands der Frau in Business und Management e.V. (B.F.B.M.) referierte der Unternehmenscoach im Hotel Hopper in Köln. Quelle: Köln-Insight

weiterlesen....