Kulturwandel: Speech auf der LeanDus bei Sipgate

LeanDus ist eine Veranstaltungsreihe von Sipgate. Sipgate, - Hacking Telco - steht als Unternehmen beispielhaft für eine gelingende, selbstführende Organisation und ist führend in der Cloud-Telefonie. Schon vor Jahren erkannte Sipgate, welches Potenzial geweckt wird, wenn man die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einfach machen lässt und entwickelt seitdem neue Formen der Zusammenarbeit in Unternehmen.

Mit der LeanDus hat Sipgate eine Veranstaltungsreihe geschaffen, auf der das Unternehmen und andere Wissen teilen. Ich habe mich sehr gefreut, dort über Kulturwandel in Unternehmen sprechen zu dürfen.

Bevor es losgeht

Schnell war mit klar: Der Vortrag bei der LeanDus wird eine große Sache für mich. Schon im Vorfeld kündigte sich reges Interesse für das Thema Kulturwandel in Unternehmen an. Die Veranstaltung war schnell überbucht. Sipgate gab kurz entschlossen zusätzliche Tickets frei und so wurden es schließlich etwa 300 Gäste.
 

Auftakt: Sipgate kennenlernen

Die LeanDus startete mit Führungen durchs Unternehmen. Wir erfuhren, wie Sipgate arbeitet. Ob Kinderbetreuung, eigenes Restaurant, unbegrenzte Fortbildungsbudgets und agile Prinzipen mit hoher Selbstverantwortung: Sipgate denkt und arbeitet einfach anders.

Doch wozu ist denn die Stempeluhr? Die erinnert doch eher an Industrie 1.0 und Kontrolle. Aber auch hier denkt Sipgate neu. Die Stempeluhr verhindert, dass die Mitarbeiter Überstunden machen. Scheinbar fühlen sich die Mitarbeiter so wohl, dass keiner pünktlich nach Hause gehen möchte. Da übernimmt das Unternehmen die Verantwortung.

Wenn noch jemand einen Job sucht: Sipgate sucht aktuell neue Mitarbeiter, um den vielen Ideen, die immer wieder entstehen, mehr Raum geben zu können. Schaut mal hier nach. 

Danach ging´s weiter: Fingerfood aus der Sipgate-Küche. Frisch, köstlich und gesund. Besser als in vielen Restaurants der Stadt. Einfach nur wunderbar und großzügig, wenn man bedenkt, dass die Veranstaltung komplett kostenlos ist.

Ich kann´s leider nicht ganz so genießen. Etwas Nervosität steigt in mir hoch. Schließlich ist es das erste Mal für mich, dass ich vor einem so großen Publikum rede.
 

Mein Auftritt: Mutig sein

Endlich geht´s los. Nach anfänglichem "warmreden" über die Hintergründe meiner Arbeit und wieso Kulturwandel in Unternehmen wichtig ist, kam ich in Fahrt. Wenn es nicht das Video gäbe, dann wüsste ich nicht mehr, was ich gesagt habe. 

Mit dem Kompano Framework habe ich meiner inneren Überzeugung, meinen Erfahrungen und meiner komplexen Arbeits- und Denkweise eine Form gegeben. Es freut mich, dass es so gut ankommt.

Die Zuschauer hörten mir gespannt zu. Das Kompano Framework stellt den Sinn des Unternehmens in den Mittelpunkt. Er ist Ausgangspunkt aller unternehmerischen Entscheidungen. Was ist unser gemeinsamer Beitrag? Wie wollen wir unsere Zukunft gestalten? Und vor allem: Wie kann uns das gelingen, was wir uns vorgenommen haben?

Große Fragen kamen mir über die Lippen. Bin ich eigentlich berufen, solche Fragen zu stellen? Ich komme mir klein vor, anlässlich solcher Dimensionen. Doch mutig rede ich weiter. Mittlerweile erkennen immer mehr Menschen, dass sich etwas in der Welt ändern muss. Welchen Anteil die Unternehmen an der Veränderung haben können und welchen Beitrag jeder selbst leisten kann.

Mein Beitrag: Orientierung für Unternehmen

Mein Beitrag ist es, in Unternehmen wieder für mehr Bewusstheit zu sorgen. Unter anderem dafür, dass ein Unternehmen eine Organisationsform ist, die Menschen einmal erfunden haben, um größere Herausforderungen für die Gesellschaft zu lösen. In einer Welt des Shareholder-Value-Denkens gerät das immer mehr in Vergessenheit. Dabei gilt es weiter zu denken: Erst wenn uns der Purpose Orientierung gibt, entsteht eine selbstlernende Organisation, die disruptive Lösungen findet, gesellschaftliche Probleme löst und bessere Arbeitsweisen entwickelt.

Das Kompano Framework dient dazu, einen ganzheitlichen Blick aufs Unternehmen zu bekommen. Es greift verschiedene Ansätze und Modelle auf, integriert sie und stellt sie inhaltlich und grafisch anschaulich dar.

Es bietet Orientierung und wirft Fragen auf, die sich evolutionäre Unternehmen stellen, um sich in co-kreativen, partizipativen Prozessen weiterzuentwickeln: Wie können die Unternehmen den Perspektivwechsel und den Wandel zur evolutionären Organisation gestalten? Das Kompano Framework gibt Unternehmen einen Rahmen und Instrumente, um diese Fragen durch Kulturwandel zu beantworten.

Damit möglichst viele Unternehmen ins Nachdenken kommen, stelle ich das Framework unter Creative Commons. Ich wünsche mir, das es jeder teilt und damit arbeitet. Auch kommerziell können Unternehmen und Berater damit arbeiten.
 

Hier gehts zum Video

Danke schön


Das Kompano Framework steht auf den Schultern von Riesen. Neben den großen Vordenkern Frederic Laloux, Ken Wilber und Otto C. Scharmer haben viele Konzepte und Schulen Einfluss in das Framework genommen. Besonders danken möchte ich auch:

Sipgate für die Einladung auf der LeanDus.
BeeckDesign für die kreative und geduldige Umsetzung der Grafiken.
BrandNeu für den intellektuellen Austausch und Gestaltung der Texte.