Presseberichte

Beyond Agility - Fachbeitrag in Manager Seminare

Agile Ansätze sollen Unternehmen beweglicher machen, allerdings beschränken sie sich meist darauf, schnell auf Veränderungen zu reagieren. Ein neues Framework geht weiter: Es zeigt, wie sich Unternehmen zu evolutionären Organisationen weiterentwickeln können, welche die Zukunft aus sich selbst heraus gestalten.
— Manager-Seminare 04-2018

Von dem Fachmagazin „Manager-Seminare“ wurde ich eingeladen, einen Fachbeitrag mit dem Arbeitstitel: „Agilität, und was jetzt?“ zu schreiben. Hintergrund: Das Interesse an neuen Formen der Zusammenarbeit in Unternehmen wird immer größer. Agile Prozesse und Methoden sind dabei in aller Munde. Sie versprechen derzeit Lösungen, die komplexen Herausforderungen der Digitalisierung und des sozialen Wandels zu meistern.

Scrum, Kanban und Design Thinking sind für gezielte Fragestellungen wertvolle Prozesse & Methoden. Doch wie schaffen wir es, die dahinter liegenden Erfolgsprinzipien im ganzen Unternehmen zu etablieren. Wie wird sichergestellt, dass agile Methoden nicht nur zur Effizienzsteigerung genutzt werden, sondern den Boden zur Entwicklung einer innovative Unternehmenskultur bereiten. Und wie gelingt es uns, Unternehmen zu entwickeln, die dem Menschen dienen und eine lebenswerte Zukunft gestalten.

Mit dem Kompano Framework zeigen wir auf, wie der gemeinsame „Purpose“, also die Besinnung auf den ursprünglichen Sinn & Zweck eines Unternehmens, dabei hilft.

Kompano Framework

2 Führungsrichtungen

Purpose sehen wir dabei nicht mit einem „sozialromantisch verklärten Blick“. Purpose ist für Kompano der Kompass für die Navigation in einer immer komplexer werdenden Welt.

Hier gehts zum Download des Artikels.


Über Zirkusdirektoren, evolutionäre Unternehmen und vom Sinn des Treckerbauens

Auf dem NewWork Camp bei Upstalsboom mit Bodo Janssen traf ich auf Daniela Bessen.

Nachdem wir uns 2,5 Tage mit 40 Unternehmern über die Zukunft der Arbeit ausgetauscht haben, hatte Daniela die spontane Idee, ein Interview mit mir zu machen.

Herausgekommen ist ein Reise von "Was hat mich zum dem gemacht, der ich bin" hinzu "Wie denke ich über die Entwicklung evolutionärer Unternehmen".

Das Interview war für mich sehr besonders, weil ich darin zum erstem mal so über die Zusammenhänge meines Lebens und meiner jetzigen Arbeit spreche. Ihr kennt es vielleicht: Die Gedanken formen sich beim sprechen. So entstehen neue Perspektiven auf das eigene Leben.

Verwoben mit praktischen Tipps aus der aktuellen Beratungspraxis ein "must hear" für alle, die sich für meine Arbeit mit Organisationen und Menschen interessieren.

Link zum itunes   oder   soundcloud

 

 

 

  

 

So gelingt Kulturwandel in Unternehmen - Erstes Kompano Video

Premiere: Das erste Kompano Video zu Kulturwandel in Unternehmen ist fertig.

Durch die Dreharbeiten wurde mir noch einmal deutlich:

Ich habe durch die TheoryU gelernt, wie ich von einem „inneren Ort“ aus handele, damit ich das, was mir wirklich wichtig ist, immer mehr in die Welt bringe: meine Überzeugungen, Wünsche und Sehnsüchte verwirkliche.

Und so entwickelt sich auch Kultur in Unternehmen. Kultur entspringt aus der Mitte der Menschen, die ein Unternehmen gestalten, aus deren Überzeugungen und Sehnsüchten, deren Selbstvertrauen und Ängsten.

Dabei wird mir klar: In Zeiten von zunehmender Komplexität und disruptiven Veränderungen wird es immer wichtiger, Kulturarbeit bewusst zu gestalten. Damit die Menschen und Unternehmen auch zukünftig noch ihrer inneren Orientierung folgen und Ergebnisse erzielen, die sie auch wirklich wollen.

Ich danke Christoph Schlee, CO21 und allmende-film für die filmische Arbeit, dem U.lab Business Hub und dem Startplatz für seine Inspiration und C. Otto Scharmer und dem Presencing Institut für die freundliche Genehmigung.

 

 

 

Koeln-insight berichtet: Effectuation als Lösung für komplexe Herrausforderungen

Ich freue mich sehr über den gut recherchierten Bericht in Köln-Insight über ein Herzensthema von mir. Vielen Dank dafür an Regina Nußbaum:

Köln. Die Welt, in der wir leben und handeln, hat sich verändert. Durch den technischen Fortschritt und die Globalisierung ist vieles schneller, unsicherer und anspruchsvoller geworden. Forscher nennen es die VUKA-Welt. VUKA bedeutet, das zunehmende Volatilität (Schwankungsbreite), Unsicherheit, Komplexität und Ambivalenz, sprich Mehrdeutigkeit unser Handeln bestimmt. Wie kann die Zukunft in Unternehmen gestaltet werden? Welche Kompetenzen und Handlungsweisen sind erfolgsversprechend? Diese Fragestellungen wurden in dem Workshop Effectuation - Neues Denken für UnternehmerInnen von Ralf Janssen von der KOMPANO Entwicklungsberatung präsentiert. Auf Einladung des Bundesverbands der Frau in Business und Management e.V. (B.F.B.M.) referierte der Unternehmenscoach im Hotel Hopper in Köln. Quelle: Köln-Insight

weiterlesen....